Willy-Brandt-Gesamtschule
Übach-Palenberg

Willy-Brandt-Gesamtschule Übach-Palenberg

Comeniusstr. 16-18

52531 Übach-Palenberg

Tel +49 2451 93100

Interview mit dem stellvertretenden Schülersprecher Oliver Schusser vom 06.06.2019

Schüler: Oliver Schusser     (stellvertretender Schülersprecher, Alter: 16 , Jg. 10)                                                        Interviewer: Marc Schmidt (Alter: 17, Stufe: 11 / EF)

 

Frage 1: Was ist das eine Thema, womit du in deiner bisherigen Schulzeit am meisten Probleme gehabt hast?

Antwort 1: If-Sätze in Englisch / Gleichsetzungsverfahren in Mathe.

 

Frage 2: Wie findest du die Angebote, die unsere Schule ihren Schülern zur Verfügung stellt, und welches dieser Angebote ist für dich das wichtigste?

Antwort 2: Ich finde sie gut, am meisten die Berufsberatung.

 

Frage 3: Wie stehst du zur „Fridays for Future“ Bewegung und wie stehst du zu dem Politischen Engagement der Schüler?

Antwort 3: Ich persönlich finde sie sehr gut, allein von meiner Einstellung her währe ich schon bei ein paar Demonstrationen dabei gewesen aber es ging zeitlich nicht.

 

Frage 4: Wie gut ist laut deiner Meinung das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern bzw. der Schulleitung?

Antwort 4: Im Gegensatz zu anderen Schulen anderen Schulen sehr gut, die Lehrer kennen die Schüler, besonders da es zwei Klassenlehrer pro Klasse gibt, die Fachlehrer kennen die Schüler auch, die Schulleitung interessiert sich und ganz besonders gut geht es mit den Sozialpädagogen.

 

Frage 5: Was ist das erste was dir einfällt wenn du über Übach-Palenberg nachdenkst?

Antwort 5: Eine Vielzahl von Angeboten der offenen und stationären Jugendhilfe / Jugendarbeit

 

Frage 6: Wo seht ihr persönlich die größte Notwendigkeit für Digitalisierung innerhalb unserer Schule?

Antwort 6: Innerhalb unserer Schule, jeden Klassenraum mit Medienschränken und Beamern auszustatten, aber da sind wir ja schon gut dabei

 

Frage 7: Wie stehst du zum Brexit?

Antwort 7: Ich finde es idiotisch. Nur unnötige Steuern und Zölle.

 

Frage 8: Welches Thema wünschst du dir in deinem Unterricht zu haben, welches aber nicht im Lehrplan steht?

Antwort 8: Ich würde mich freuen wenn mal im Gesellschaftsunterricht mehr über den Zweiten Weltkrieg und über die anderen wichtigen Kriege (z.B. WW1) geredet werden würde.

 

Frage 9: Was hat dich dazu angetrieben in der SV mitzuarbeiten, und Schülersprecher zu werden?

Antwort 9: Ehrliche Meinung, ich wollte nicht das keine kompetenten Personen in der SV vertreten sind.

 

Frage 10: Was soll sich laut deiner Meinung am Unterricht ändern?

Antwort 10: Mir gefällt der Lehrplan gut, außer das mit den Kriegen.

 

Frage 11: Was ist deine schlechteste Erfahrung oder Erinnerung in dieser Schule?

Antwort 11: Obwohl wir eine „Anti-Mobbing“ Schule sind, sehe ich dies doch täglich, und finde es bedauerlich das Lehrer nur sehr wenig, bis Garnichts davon mitbekommen.

 

Frage 12: Was ist deine schönste Erfahrung oder Erinnerung in dieser Schule?

Antwort 12: Verschiedenste Vertretungsstunden mit Fr.Hanke und Hr.Bürskens

 

Frage 13: Was wünschst du dir, das in oder an unserer Schule geändert werden sollte?

Antwort 13: Die Kioskpreise.

 

Frage 14: Was denkst du über die Ergebnisse der letzten Europawahl? Wahrst du überrascht?

Antwort 14: Vom Ergebnis der CDU war ich nicht überrascht, allerdings war ich über den Erfolg der Grünen überrascht.

 

Frage 15: Mit welchen Gefühl schaust du in die Zukunft, und warum?

Antwort 15: Mit einem sehr Guten und Optimistischen Gefühl. Das liegt zum Teil an meiner Lebenseinstellung aber auch an meinem Schulabschluss und meiner beginnenden Ausbildung nach der Schule.

 

Frage 16: Was denkst du von der Arbeit der SV, und was würdet ihr persönlich ändern wollen?

Antwort 16: Die SV finde ich an sich sehr gut geregelt, allerdings würde ich die Anzahl der Schüler stark erhöhen und das SV Sitzungen verpflichtend sind, da gewisse Personen oft nicht auftauchen.

 

Frage 17: Findet ihr, das Erwachsene euch manchmal unterschätzen, oder für nicht ernstzunehmend halten?

Antwort 17: Nein gar nicht. Ich werde von allen mit dem Erwarteten Respekt behandelt, ob in Schule oder im Privatleben.